2 Boa Constrictor

Zwei Boas (Boa Constrictor), ca, 5 Jahre alt ...

... brauchen ein neues Zuhause.

Die beiden leben in einem Terrarium zusammen und sind ca. 1,20 m lang.

Da es uns sehr wichtig ist, das diese Schlangen eine möglichst artgerechte Umgebung bekommen hier einige kleine Tips zur Haltung:

  • Körperlänge: 1,5 bis 4,5 Meter
  • Gewicht: bis zu 30 Kilogramm
  • Lebenserwartung: 20 Jahre und mehr
  • Terrariengröße ab 2,30 Meter Körperlänge: 180 x 80 x 80 Zentimeter (Länge x Breite x Höhe)
  • Haltung: einzeln oder paarweise
  • Temperaturen: 24 bis 30 Grad Celsius (Tag), 20 bis 23 Grad Celsius (Nacht)
  • Sonnenplatz: 30 Grad Celsius und mehr
  • Luftfeuchtigkeit: 70 Prozent
  • Bodengrund: Holzgranulat
  • Einrichtung: Verstecke, Badebecken, Kletteräste, Liegebretter
  • Ernährung: Futtertiere wie Ratten und Mäuse
  • Besonderheiten: dämmerungs- und nachtaktiv, wasserliebend
  • Herkunft/ Verbreitung: Mittel- und Südamerika
  • Lebensraum: Regenwald, Savanne, Halbwüste
  • Schwierigkeit in der Haltung: Lebendfütterung

 

Und nun noch einige wissenswerte Informationen rund um die Voraussetzungen für ein schönes Boa-Leben:

Welches Klima sollte im Terrarium herrschen?

Die Boa constrictor bevorzugt eine Tagestemperatur von 27 bis 30 Grad Celsius. Dabei sollte das Terrarium über unterschiedliche Wärmezonen verfügen. Sonnenplätze mit Temperaturen von 30 Grad Celsius und mehr erreichen Sie durch spezielle Wärmelampen. Hochebenen, die sich näher an Licht- und Wärmequelle befinden, sorgen für weitere Klimabereiche.

In der Nacht sollten die Temperaturen nicht unter 20 Grad Celsius abfallen. Die Luftfeuchtigkeit von rund 70 Prozent erreichen Sie am besten, indem Sie das Terrarium und die Einrichtung ein- bis zweimal täglich besprühen. Für einen geregelten Tag-Nacht-Rhythmus sollte die Tagesbeleuchtung rund zwölf Stunden betragen.

Welche Technik benötige ich?

Schlangen fühlen sich zur Wärme hingezogen – und das kann gefährlich werden! Nicht selten verbrennen sich Schlangen im Terrarium. Damit sich Ihre Boa constrictor nicht verletzt, sollten Sie immer darauf achten, dass die Elektrik gut geschützt ist und für die Schlange unerreichbar bleibt. Über folgende Technik sollte Ihr Terrarium verfügen:

  • Infrarotdeckenstrahler als Wärmequelle (Alternativen sind möglich)
  • Spotstrahler über den Sonnenplätzen
  • mehrere im Becken verteilte Thermometer
  • Hygrometer
  • Leuchtstoffröhre als Lichtquelle
  • Zeitschaltuhr

Wie groß soll das Terrarium sein?

Abgottschlangen sind Einzelgänger und können artgerecht alleine in einem Terrarium gehalten werden. Generell eignen sich vor allem Vollglas-Terrarien gut für die Haltung von Schlangen.

Beachten Sie aber, dass sich die Ansprüche an die Größe Ihres Terrariums verändern werden – je nach Alter und Länge Ihrer Boa constrictor. Orientieren Sie sich bei der Wahl des richtigen Terrariums an nachfolgenden Maßen:

Körperlänge Schlange Mindestmaße Terrarium
< 2,3 m 120 cm Länge x 60 cm Breite x 60 cm Höhe
> 2,3 m 180 cm Länge x 80 cm Breite x 80 cm Höhe

Was sieht die ideale Einrichtung aus?

Die Boa constrictor bewegt sich wenig und zieht sich am Tage gern in ihr Versteck zurück. Daher sollten Sie Ihrer Schlange immer mehrere Versteckmöglichkeiten zur Verfügung stellen. Hierzu eignen sich, neben speziellen Schlangenhöhlen aus dem Handel, zum Beispiel Plastikschüsseln, Holzkisten, Korkrinde oder Blumentöpfe. Als Bodengrund für das Terrarium können Sie ein feines Holzgranulat verwenden.

Je größer und schwerer Ihre Boa wird, umso weniger Klettermöglichkeiten benötigt sie. Jungtiere klettern hingegen recht gern. Ein paar stabile Kletteräste sollten daher im Terrarium nicht fehlen. Ältere Tiere bevorzugen dagegen erhöhte Liegebretter, die Sie an den Rück- und Seitenwänden anbringen können.

Boas lieben es außerdem zu baden. Ein geräumiges Badebecken darf aus diesem Grund in keinem Boa-Terrarium fehlen. Das Wasser sollten Sie aber täglich wechseln. Ohnehin ist es wichtig, das Terrarium einmal im Monat komplett zu reinigen.

Ernährung: Was frisst die Boa constrictor?

Die Abgottschlange ernährt sich von Wirbeltieren, die sie als Lebendfutter zu sich nimmt. Auf dem Speiseplan der Terrarientiere stehen meist Mäuse und Ratten. Achten Sie dabei immer auf eine altersgemäße Ernährung und halten sie folgende Futterabstände ein:

  • Jungtiere: alle fünf bis sieben Tage
  • im Alter von ein bis zwei Jahren: alle zehn bis 14 Tage
  • ausgewachsene Riesenschlangen: alle zwei bis drei Wochen

Wie oft häutet sich die Boa constrictor?

Boas wachsen ihr Leben lang und häuten sich regelmäßig. Bei gesunden Jungtieren geschieht das alle sechs bis acht Wochen, bei älteren Tieren nur noch alle drei bis sechs Monate. Wenn Sie beobachten, dass die Haut blass wird und sich die Augen ihrer Schlange trüben, steht die Häutung bevor. Besprühen Sie Ihren Schützling nun regelmäßig mit lauwarmen Wasser, um die Häutung zu erleichtern.

 

 

KARIBU Telefon

+49 160 202 315 8

Spendenkonto

Sparkasse WW-Sieg
IBAN: DE24 5735 1030 0050 0296 28
BIC: MALADE51AKI

Wir freuen uns stets über Spenden, um unsere Arbeit fortführen zu können.

Mitglied werden?

Sie möchten KARIBU aktiv unterstützen und Mitglied werden? Füllen Sie einfach den Antrag für die Mitgliedschaft aus und lassen Sie sie uns zukommen.

Mitgliedsantrag downloaden

KARIBU Hoffnung für Tiere e.V.

1. Vorsitzende
Kerstin Löbnitz

Pfannenschoppen 7
D-57539 Breitscheidt

T: +49 160 202 315 8
M: info@karibu-hoffnungfuertiere.de
W: www.karibu-hoffnungfuertiere.de

Hier geht's lang

© 2019 KARIBU Hoffnung für Tiere e.V.

Webdesign mit ♥ von ART FOX